Unabs fragen den AStA

„Beim Absetzen der Tasse passierte es dann. Ein nicht unbedenklicher Tropfen Tee schwappte über den Rand der Tasse und bahnte sich ohne Rücksicht auf Verluste den Weg zur Tischkante“ – Ihr fragt euch, was das Verschütten von Tee mit unserer Arbeit im Studierendenparlament zu tun hat? Tatsächlich haben wir uns das auch gefragt, als wir diesen Satz in der Antwort des neu gewählten Finanzreferenten des AStA auf unsere Anfrage bezüglich seiner Arbeit in den letzten Monaten gelesen haben. Und viel mehr, als die Beschreibung eines kurzen teegetränkten Erlebnisses haben wir von ihm auch nicht bekommen.

Als Opposition ist es eine unserer wichtigsten Aufgaben, uns über die Arbeit des AStA zu informieren und zu überwachen, für was und wie viel von euren und unseren Studibeiträgen vom AStA ausgegeben werden. Ohne die nötigen Informationen können wir unsere Kontrollfunktion nicht wahrnehmen.

Aus diesem Grund werden wir dem AStA in diesem Jahr immer wieder Fragen zur Arbeit der ReferentInnen und ProjektleiterInnen stellen und euch so gut wir können auf dem Laufenden halten.

Hier findet ihr die Fragen und Antworten aus unserem letzten Fragenkatalog. Viele Fragen wurden für uns unzureichend beantwortet oder brachten Zahlen und Fakten hervor, die so nicht stimmen dürften. Darum werden wir fleißig weiter fragen und sind schon gespannt, was bei der nächsten StuPa-Sitzung am kommenden Montag an Antworten kommt.

Beantwortete 1. Anfrage der Fraktion DIE UNABHÄNGIGEN an den AStA vom (gestellt am 21.4.17 beantwortet am 8.5.17)

Kommentare sind geschlossen